gruppe2.jpg
RückblickeRückblicke

Sie befinden sich hier:

  1. MultiplikatorIn
  2. Schulungen
  3. Rückblicke

Rückblicke mit Ausblick

Hier finden Sie die Rückblicke der stattgefundenen Veranstaltungen.

  • 6.11.2020 Didaktik (Online-Schulung)

    Trotz des November-Lockdowns konnten wir unsere Schulung durchführen, dieses Mal in einem Online-Meeting. Claudia Lutschewitz leitete das Seminar „Didaktik“. Durch Frau Lutschewitz haben wir tolle Tipps, wie man einen Workshop gestaltet, an die Hand bekommen. Vom Konzept bis hin zu möglichen Methoden während des Workshops.

  • 27.10.2020 Umgang mit Rassismus und Diskriminierung

    Rassismus Erfahrungen sind tiefgreifend für die Betroffenen. Oft fehlen Ihnen die Kenntnisse über Hilfeangebote oder der Mut, diese anzunehmen. Opfer von Rassismus und Diskriminierung können sich z.B. bei der Antidiskriminierungsstelle der Stadt Bielefeld informieren und Hilfe erfahren.
    In der fünften Frauenschulung brachte uns Irene Thater von der Frauenberatung Bielefeld das Thema „Umgang mit Rassismus und Diskriminierung“ nah. Wie wird Rassismus definiert? Welche Formen gibt es? Und vor allem, wo beginnt Rassismus? Wichtige Inhalte, über die jede Person Bescheid wissen sollte.

    Beschwerdestelle bei Rassismus Erfahrungen
    Stadt Bielefeld
    Kommunales Integrationszentrum
    Antidiskriminierungsstelle
    Telefon: 0521-516805
    E-Mail: emirali.sag(at)bielefeld.de
    Homepage:  https://ki-bielefeld.de/175Antidiskriminierungsstelle 

  • 07.10.2020 Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die psychische Gesundheit

    Seit Beginn des Jahres beschäftigt uns COVID-19. Die Corona-Pandemie betrifft uns alle und genau deswegen haben wir uns in der vierten Schulung mit den Auswirkungen der Pandemie auf die psychische Gesundheit beschäftigt. Wir haben uns intensiv mit dem Begriff psychische Gesundheit auseinandergesetzt und auch von der Situation in den verschiedenen Herkunftsländern erzählt. Die belastende Pandemiesituation kann beängstigend sein, weshalb Frau Neumann Hilfeangebote und Informationsquellen aufgezeigt hat.

    Ein Tipp von Cornelia Neumann von der Frauenberatung Bielefeld ist, sich nur zwei Mal täglich für etwa 15 Minuten über die aktuelle Pandemie und ihre Auswirkungen zu informieren. Ein zu hoher Konsum von Informationen kann belastend sein und auf die Psyche schlagen.

  • 30.09.2020 Jobperspektiven mit und ohne Ausbildung

    Bei der dritten Schulung bekamen die Teilnehmerinnen Perspektiven der Berufswahl von Inge Egert nähergebracht. Teil der Schulung war es sich seiner Fähigkeiten bewusst zu werden und daraus ein Arbeitsfeld herauszuarbeiten.

    Sie erarbeiten sich Ihre Fähigkeiten indem sie sich Ihrer Interessen, Werte und Eigenschaften klar werden und sich Ihre Rahmenbedingungen stecken. Mit diesem Wissen können Sie Ihre Wunschtätigkeit herausfinden und später in Ihrem gewählten Beruf glücklich sein.

    Des Weiteren ging es um die Anerkennung von Abschlüssen und Qualifizierungen aus dem Ausland und den Weg von der Suche über die Bewerbung hin zum Job.

  • 23.09.2020 Hilfen für Frauen in schwierigen Lebenssituationen

    Schon bestimmte Gesten und Blicke oder das Nachrufen auf der Straße (auch „Catcalling“ genannt) fällt unter sexualisierte Gewalt. Auch die zweite Schulung wurde geleitet von Irene Thater von der Frauenberatung Bielefeld.

    Frau Thater brachte den Teilnehmerinnen das wichtige Thema der Hilfe bei häuslicher Gewalt nah. Zuerst wurde jedoch geklärt, was häusliche Gewalt ist und welche Formen sie annehmen kann? Beratungsangebote wurden besprochen und an die Hand gegeben.

    z.B.

    Psychologische Beratung – Hilfsangebote in Bielefeld

    Psychologische Frauenberatung 

    Frauennotruf

    Mädchenhaus

    Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen (17 Sprachen)

  • 22.9.2020 Rollen und Geschlechterbilder

    Rollen und Geschlechterbilder:
    Was will ich und was wird von mir erwartet?

    Die erste Schulung mit dem Themenschwerpunkt „Rollen und Geschlechterbilder“ ist erfolgreich abgeschlossen worden. Irene Thater von der Frauenberatung Bielefeld hat uns den Konflikt der gesellschaftlichen Geschlechterbilder mit vielen Beispielen vergegenwärtigt.

    Wussten Sie, dass Frauen erst seit dem Jahr 1962 ein eigenes Konto eröffnen durften? Seit dem Jahr 1977 dürfen Frauen auch ohne Einwilligung ihres Mannes eine Ausbildung beginnen. Und die Vergewaltigung in der Ehe ist erst seit Mitte 1997 strafbar.

    Des Weiteren haben sich die Teilnehmerinnen mit den Fragen „Welches Geschlecht habe ich? Was macht Weiblichkeit/Männlichkeit aus? Was bedeutet der Begriff Geschlecht? Und wie viele Geschlechter gibt es überhaupt?“ beschäftigt.

6. 11. 2020 Online